Chateau de l´Eclair

Erste Erwähnung fand das Weingut bereits 1837 unter dem Namen Domaine du Convert.
1891 kaufte Victor Vermorel, ein Industrieller, Erfinder des Sprayers „Bordelaise“ (genannt l`Eclair) das im Jahre 1871 fertiggestellte Chateau mitsamt Weinbergen und Weinkeller.
Seit 1980 gehören das Chateau und seine 20 Hektar Weinberge der Sicarex, einer französischen Organisation, deren Aufgabe es u.a. ist, Forschung im Weinbau und in der Weinherstellung mit Fokus auf das Beaujolais zu betreiben. 

Als Weingut bewirtschaftet man 20 Hektar (49 Acres) Weinberge, die mit Gamay, Chardonnay, Muskat und Gamaret bepflanzt sind.
Die Weinberge liegen auf mehreren Gemeinden: von der Porte des Pierres Dorées bis nach Rivolet, über Saint-Étienne-la-Varenne bis nach Chénas im Norden. Dank dieser Vielfalt an Terroirs bietet Chateau de l´Eclair heute eine interessante Palette von Weinen hoher Qualität und Typizität der Region Beaujolais.

Umweltschonender Weinbau nach "Terra Vitis" zum Schutz der Natur zeigt sich u.a. in der Begrünung der Weinberge und in der Wahl der Biokontrolltechniken.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2