Domaine Piquemal

Marie-Pierre Piquemal Mitten im Roussillon, in den Anhöhen des Tales des Agly, liegen die 48 ha Weinberge der Domaine Piquemal, einem der besten Weingüter der Region.

In der vierten Generation wird es heute von Marie-Pierre Piquemal geleitet, die der Tradition des Vaters Pierre und der Großväter eng verbunden ist.

 

Vater Pierre war es, der in den 70er-Jahren die Weinberge z.T. neu strukturierte, indem er die Rebsorten optimal den jeweiligen Böden zuordnete, denn die Verschiedenheit der Böden in den Weinbergen von Domaine Piquemal gleicht fast einem Mosaik, z.B. Schiefer, Kalk und Kieselsteine.

 

Heute beträgt das Durchschnittsalter der Reben 35 Jahre, und alle auf dem Weingut erzeugten Weine sind von höchster Qualität.

 

Die Weinberge werden mit größtem Respekt vor der Umwelt naturnah bewirtschaftet, die Erträge durch eine grüne Lese strikt begrenzt. Das Klima im Roussillon, wo die Sonne fast das ganze Jahr scheint, sorgt für optimale Reife der Reben.
Die Lese erfolgt manuell.

 

Im Keller, der über modernste Technik verfügt, werden die Reben der einzelnen Parzellen separat vinifiziert, um die Authenzität der Lage zu bewahren.

Der Ausbau der Weine erfolgt zum Teil im Tank, die besten Weine werden im Eichenfaß gereift.

 

Die heutzutage unter Regie von Marie-Pierre erzeugten Cuvées zählen zu den besten Weinen des Roussillon und genießen nicht nur in Frankreich höchste Wertschätzung.

 

Neben den trocken ausgebauten Weinen entstehen auf dem Weingut auch natursüße Rivesaltes-Weine allererster Güte.
Der „La Perle Pourpre“, ein junger, fruchtiger Rivesaltes im „neuen“ Stil, ist übrigens der Lieblingswein von Marie-Pierre.

 

Dieser Süßwein überzeugt nahezu alle unserer Kunden bei der Verkostung in unserem Gelderner Weinmarkt. Auch die, die vorher betonten, keine süßen Weine zu mögen!